Sonntag, 13. Juli 2014

und der Igel sprach: "..über Sicherungen und Rechnungen!"

Und wie ist nun vorzugehen, mit Dingen, die man schon einmal erlebt hat?
Schon einmal alle Hürden genommen und auch ab und an fatal gegen diese oder jene gerannt ist?

Dann ja dann, hat man das Gefühl, es sei überflüssig es wieder und wieder zu versuchen. Das Kartenhaus des Lebens, welches man unzählbare Male aufgebaut hat, damit es dann wieder von einem selbst zum Einsturz gebracht werden kann.
Die Kraft zu haben, immer und immer wieder die Baustellen zu aktzeptieren und eventuell sogar Größeres aufzubauen, ist nicht gerade die leichteste Übung.

Im Nachinein ist man ja bekanntlich immer schlauer. 

Nicht nur im Nachhinein, wenn es das gibt, auch eigentlich schon im vornherein.
Ja , manchmal ist die Tragweite abzuschätzen, von dem Chaos das man veranstaltet, wenn man diesem oder jenem Aktionsdrang folge leistet.
Leisten und sich seinen Trieb etwas kosten lassen. Auf der Überholspur dann müde gähnend, wird es Zeit den Schulterblick wenigstens zur Kontrolle, dass nichts noch Schlimmeres passiert anzuwenden.

Wenden oder gar umdrehen, wäre ab und an wohl die sinnigste Unternehmung während der vielen, die wir automatisiert vornehmen, wenn wir unsere Gedanken, wahlweise uns in Bewegung setzen.
Festhalten hilft dann und wann weiter. Halten, wie sich Sprichwörter hartnäckig halten. Bei Verletzungen, wahlweise an Arm oder Bein „bis zur Hochzeit wird alles wieder gut“, erscheint bei Schmerzen weniger sillvoll, denn:
würde sich der Igel bei einer Lebensversicherung für Liebe bewerben, würde er keine abschließen dürfen.
Ausgeschlossen eine kurze Verschnaufpause auf dem Weg zum großen Glück.
Ob aus der Ferne, von Nahem, von hier, wahlweise dort, stets war es das Ziel, nicht mehr allein die Gardinen zuzuziehen, wenn noch ein Happen Licht durch die offen gebliebenen Stellen schien.
Wie der Wolf den Mond anheult, so ist sein innerer Antrieb, sein Kartenhaus beharrlich auszubauen.
Das Kind ist also schon in den Brunnen gefallen und selbst unsereins ist nicht in der Lage zu erklären, wie tief es fiel und wie es überhaupt heißt. Kommt es wieder allein heraus oder wartet es auf die Hochzeit, bis zu der alles wieder gut wird?
Seien wir ehrlich, es läuft einen doch dann und wann der Schauer kalt über den Rücken, wenn man diese nichts sagenden Worte in seinen Ohren empfängt. Der Vogel wird erst dann abgeschossen, wenn wir dann am Ende des Tages im Brunnen sitzen und auf uns weitere teils wirklich zutiefst ernst gemeinte Spüche niederregnen. 

Der Igel für seinen Teil hat seine eigene Versicherung gegründet, die ihm versichert, dass egal wie es kommt, er Kunde bleibt und nicht leere Worte, sondern volle Obstkörbe in den Brunnen gelassen werden, wenn er Knietief in ihm sitzt.

So und nicht anders ist es möglich, ein Stück Seelenfrieden und Glückseligkeit als ein Kalkül eines Alltages zu initiieren, wenn der Hase in die falsche Richtung läuft, auch wenn er noch jene Applikationen gebucht hat, die wahlweise die Waage, als auch die Kommunikation nach außen ersetzen.
Punkt

Keine Kommentare:

Kommentar posten